Mein Weg in die Mutter-Kind-Kur / Vater-Kind-Kur



Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten fünf Schritte für Sie aufgeführt.

Schritt 1: Beratung

Lassen Sie sich im Vorfeld durch eine Beratungsstelle oder telefonisch durch uns beraten. Das ist wichtig, damit Sie wissen

  • ob eine Kur für Sie in Frage kommt;
  • was Sie von einer Kur erwarten können;
  • was Sie beim Antrag beachten müssen;
  • welche Unterlagen Sie benötigen;
  • wie es im Falle einer Ablehnung weitergeht.

Lesen Sie hierzu auch unseren kurzen Kurwegweiser.

Schritt 2: Arztbesuch

Die Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur kommt bei entsprechenden Indikationen (Heilanzeigen) in Frage. Ob die zutreffenden Indikationen bei Ihnen und Ihren Kindern gegeben sind, muss Ihr Arzt feststellen. Er stellt Ihnen dann die notwendigen Atteste aus, die Sie für den Kurantrag benötigen. Bringen Sie Ihrem Arzt das Infoblatt "Kurbedürftig?" mit. Nicht jeder Arzt kennt sich immer mit dem Thema Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur aus. Da kann das Infoblatt hilfreich für Ihren Arzt sein.

Schritt 3: Antrag stellen

Zusammen mit der Beratungsstelle oder Ihrem Arzt stellen Sie dann den Antrag. Dafür sind einige Unterlagen notwendig, wie z.B. das Antragsformular, einen Selbstauskunftsbogen, ggf. weitere Atteste oder Berichte. Die Antragsunterlagen können Sie hier downloaden. Verwenden Sie diese bitte nur, nachdem Sie mit uns persönlich gesprochen haben.

Schritt 4: Antrag absenden

Nach der Beratung, dem Gang zum Arzt und dem Zusammenstellen aller erforderlichen Unterlagen haben Sie es geschafft und können den Antrag Ihrer Krankenkasse zusenden oder ggf. vorbeibringen. In der Regel dauert es nicht allzu lange bis über Ihren Antrag entschieden wurde.

Schritt 5: Zusage oder Ablehnung

Wenn Sie eine Zusage erhalten haben, melden Sie sich bei uns und wir sehen, welche unserer Kliniken für Sie in Frage kommt. Im Fall einer Absage wenden Sie sich in jedem Fall bitte dennoch an uns und wir prüfen gemeinsam die Gründe für Ihre Absage.

Einige häufig gestellte Fragen beantworten wir Ihnen hier.

Begriffe wie z.B. Indikation oder Kontraindikation erklären wir Ihnen hier.