Ciao, es war schön

Nach 24 Jahren beim Deutschen Arbeitskreis für Familienhilfe e.V. wurde der Verwaltungsleiter der Fachklinik Münstertal, Friedbert Herb, am 18.11.2016 mit einem bunten Festprogramm in den Ruhestand verabschiedet.

Friedbert Herb (2.v.l.) in die Mitte genommen von seinem langjährigen Kollgen und ärztlicher Leitung Dr. Constantin Gheorghe, Geschäftsführer Klemens Wehr und neuer Verwaltungsleitung Ruth Bumen (v.l.)

Die Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft Patrizia Grether, Claudia Maier, Siegried Steininger und Isabella Bihlmann sorgen für spaßige Unterhaltung

Die Festgesellschaft erfreut sich an den Darbietungen der Feier

Nach dem Sektempfang in der Burgstube wurde Friedbert Herb vom Klinikpersonal mit einer Feier in der festlich geschmückten Turnhalle überrascht. Die Damen der Hauswirtschaft hatten alles schön dekoriert, die Küche wartete mit einem leckeren Buffet auf und weil dem Verwaltungsleiter die Desserts bei feierlichen Anlässen immer ein besonderes Anliegen waren, brachten viele Mitarbeiterinnen leckere Nachspeisen mit, um ihm den Abschied zu versüßen.

In seiner Abschiedsrede beschrieb der Geschäftsführer des Deutschen Arbeitskreises für Familienhilfe, Klemens Wehr, den beruflichen Werdegang von Friedbert Herb beim Verein: Dieser begann im Februar 1990, als die damalige Klinik Eichhof in Simonswald einen neuen Klinikleiter suchte. Mit großem Engagement wirkte er dort bis Ende 2006 als Verwaltungsleiter bis er nach kurzem beruflichem Zwischenspiel wieder zum Arbeitskreis zurückkehrte und Anfang 2009 die Verwaltungsleitung der Fachkliniken Ursee sowie Münstertal übernahm. Hier brachte er seine Kompetenzen und langjährige Erfahrung ein und hatte immer ein offenes Ohr für die Belange der Gäste sowie der Angestellten. Die letzten Jahre hat er dann seine ganze Kraft der Fachklinik Münstertal mit Erfolg gewidmet. Er kann auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung, dem leitenden Klinikarzt Dr. Constantin Gheorghe sowie dem Klinikteam zurückblicken. Dafür bedankte sich Friedbert Herb auch in seiner Ansprache und besonders bei seiner Stellvertreterin und Nachfolgerin Ruth Bumen, der er viel Glück und Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe als Verwaltungsleiterin wünschte. Sie überreichte ihm als Andenken ein Büchlein mit Fotos und Widmungen und zusammen mit Dr. Gheorghe einen Geschenkkorb mit vielen Gutscheinen für schöne Aktivitäten in der jetzt gewonnen freien Zeit.

Da der scheidende Verwaltungsleiter selbst als Zauberer Pino viele Herzen von Groß und Klein beim Abschiedskaffee, Abendprogramm oder bei Betriebsfeiern verzaubert hat, trat zur Feier des Tages der Zauberer August mit seinem kleinen Zauberlehrling auf. Patrizia Grether, Claudia Maier, Siegried Steininger und Veronika Geiger brachten mit einem Sketch die Gesellschaft zum Lachen. Frau Knörle und Frau Bächle von unserer Fachklinik Ursee spielten in einer Programmeinlage auf den grünen Daumen des Hobby-Gärtners an. Unterstützt von der Festgesellschaft stimmte Martina Schellhorn mit Mitarbeitenden der kinder- und jugendpädagogischen Abteilung das Abschiedslied an:

... "Jeder Anfang ist ein Ende, von der Zeit, die vorher war. Und am Ende ist der Anfang von etwas ganz Neuem da. Ciao es war schön, Sie hier zu sehn, doch einmal ist es Zeit zum in die Rente gehen" ...

So klang der Abend mit dem Austausch von Erinnerungen und Anekdoten gemütlich aus. Friedbert Herb nahm in Gesellschaft seiner Frau gerührt, aber auch mit Vorfreude auf den (Un-)Ruhestand, Abschied von "seiner" Fachklinik Münstertal.