Masernschutzimpfung

Denken Sie an den Impfstatus!

Ab dem 01.03.2020 gilt bundesweit das Masernschutzgesetz. Das Gesetz sieht vor, dass alle Kinder beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten oder bei der Betreuung durch eine Tagesmutter oder bei der Durchführung einer Kurmaßnahme beide, von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masernimpfungen vorweisen müssen. Genauso müssen auch Erwachsene, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, geimpft sein.

Das heißt auch für Ihre Mutter-/Vater-Kind-Maßnahme in einer unserer Fachkliniken, die nach dem 01.03.2020 beginnt, müssen Sie und Ihre Kinder, wenn Sie/sie älter als ein Jahr, aber erst nach dem 31.12.1970 geboren sind geimpft sein: Personen, die mindestens zwei Jahre alt sind müssen mindestens zwei Masernschutzimpfungen oder ausreichende Immunität gegen Masern nachweisen. Wer wegen einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann und ein ärztliches Attest hat, ist ausgenommen. Gleiches gilt auch für Besucher.

Der Nachweis erfolgt vor Ort:

  • durch Vorlage des Impfpasses oder
  • durch Vorlage eines ärztlichen Attests oder
  • durch Vorlage einer Titerbestimmung